KREIS SPROTTAU -SAGAN ALT + NEU


 



Politische Veränderungen

in den

                                        Zuordnungen

der Städte und

                         Gemeinden ab 1815

und die Ergebnisse der

                            Reichstagswahl 1933

 

Quelle: www.territorial.de

 

1815 Grundsätzliche Neuordnung in Prov.-Schlesien Mittelschlesien >>>zu Breslau
    Niederschlesien >>>zu Liegnitz
    Oberschlesien >>>zu Oppeln
     
1816 Neugliederung der Reg.-Bezirke Sagan u. Sprottau  >>>zu Liegnitz
  Preußische Oberlausitz >>>Liegnitz  
     
1820 Kreis Sagan mit neuen Grenzen ---> zu Liegnitz
    Girbigsdorf,Kunzendorf-Sagan,Reußenfelde Colonie,Rückersdorf.Wittgendorf  >>>Kr. Sprottau
     
  Kreis Sprottau mit neuen Grenzen

aus Kreis Freystadt  wurde

Alt Gabel,Buckwitz,Kalten Briesnitz,Milckau,

Neu Gabel,Suckau---> Kr. Sprottau

   

vom Kreis Sprottau--Wengelin >>>Kr. Lüben

     
1827 Einführung der Kreisordnung für Schlesien  
     
1867 Kreise Sagan u. Sprottau Reg.-Bezirk Liegnitz>>>Norddeutscher Bund
     
1871 Norddeutscher Bund >>> Deutsches Reich
     

1874 bis

1881

Neue Kreisordnung Provinzen Preußen,Schlesien u.a.
     
1892 Landgemeindeordnung Kreis Sagan mit 198 Gemeinden/Gutsbezirke
    Kreis Sprottau mit 107 Gemeinden/Gutsbezirke
     
1915   Gutsbezirk Leippa -vom Kr. Rothenburg  >>>Kr. Sagan
     
1919 Auflösung Provinz Schlesien  >>>

Provinz Niederschlesien  mit Reg.-Bezirken

Breslau + Liegnitz

     
1923   Landgemeinde Parchau vom Kr. Lüben >>>Kr.Sprottau
     
1925  

Gutsbezirks Ober-Mittel Großenborau vom

Kr. Freysatadt  >>>Kr. Sprottau

     
1928   Gutsbezirk Naumburg im Kr. Sagan  >>>Kr.Sorau
     
1929  

Gutsbezirk Neudorf b. Pechern im Kr.Sagan 

>>>Kr.Rothenburg

     
1932 1.Oktober Kr. Sagan  >>> zum  Kreis Sprottau
   

Naumburg/Bob,Alt Kleppen,Groß Dobritsch,Groß Reichenau

,Klein Dobritsch,Kosel,Kottwitz,Neu Kleppen,Neuwaldau,Paganz,Peterswaldau,Popowitz,Poydritz,

Reichenbach,Schöneich,Theuern,Tschirkau,Zedelsdorf 

>>> Kr. Grünberg

   

Priebus,Alt Tschöpeln,Bogendorf,Dubrau,Gräfenhain,Groß Petersdorf,Hermsdorf/Prieb.,Jammnitz-Pattag,Jenkendorf,Kochsdorf,Mellendorf,Merzdorf/Prieb.

,Mühlbach,

Neu Tschöpeln,Pechern,Quolsdorf,Raußen,Reichenau,Ruppendorf,

Tschöpeln,Wällisch,Wendisch Musta,Zessendorf,Ziebern 

>>> Kr.Rothenburg

1933   siehe Reichstagswahlen
     
1934/35  

Umbennungen der Stadtgemeinden in Städte

                               Landgemeinden in Gemeinden

1936  

Neue Gemeinde Hierlshagen 

aus Kreis Sprottau  wird Landkreis Sprottau

1941 Auflösung Provinz Schlesien

Bildung Provinz Niederschlesien  mit Regierungsbezirke

Breslau + Liegnitz

1945

  ab März Aktionen

  zur Vertreibung

  der Deutschen

 

ab

1945

  Gemeindeverbände

      entstehen

 

 

 

 

 

 

 

Tatsachen der Demokratie

Reichstagswahl 5.März 1933

     
  Sprottau Deutsches Reich
NSDAP 53,6 % 43,9%
SPD 20,2 % 18,3 %
KPD 7,2 % 12,3 %

 

Quelle: Promotion M.Rademacher Osnabrück)

 

      8.Mai 1945 Ende des 2.Weltkrieges

     -Millionen von Menschen verlieren Ihre Heimat im Ergebnis des Potsdamer

       Abkommen

 

     -Teile von Niederschlesien werden zum Land Sachsen  , später Bezirk Dresden ,

         Görlitz , Bad Muskau  u.a.  als geteilte Stadt

        und Land Brandenburg, später Bezirk Cottbus , zugeordnet.

 

 

     - alle Städte und Dörfer im Kreis Sprottau werden unter polnischer Verwaltung

      gestellt , das waren

                                3 Städte /Primkenau,Sagan,Sprottau

                               102   Gemeinden

                               4 Gutsbezirke

 

  

             - bis 1970 ist ein Grenzverkehr   ,  DDR-Polen , nahezu nicht möglich

              - ab 1970 mit erhöhten Aufwand /Zusatzdokumente

 

               - ab 2008 ist die Heimat  frei zugänglich:

                                                   Ohne Grenzkontrollen

 

 


 

 

Quelle: www.verwaltungsgeschichte.de

 

  


 


 

BITTE WEITER BLÄTTERN !

Nach oben